Kultur : Grass kritisiert US-Krieg in Afghanistan

Günter Grass hat die US-Luftangriffe auf Afghanistan erneut scharf kritisiert. Die USA hätten auf den Terrorismus mit ihrem eigenen Terrorismus reagiert, sagte Grass der Belgrader Zeitung Danas. "Die Amerikaner werden diesen Krieg militärisch bestimmt gewinnen, verlieren aber gleichzeitig das Recht, wie ein zivilisiertes Volk zu sprechen, denn ihre Reaktion ist nicht zivilisiert und die Luftangriffe auf Afghanistan sind nicht die richtige Antwort auf die schrecklichen Anschläge auf New York und Washington", klagte der Literatur-Nobelpreisträger.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben