Kultur : Grass: Mahnmal allen NS-Opfern widmen

Günter Grass hat an Bundesregierung und Bundestag appelliert, das geplante Holocaust-Mahnmal in Berlin allen Opfern des NS-Regimes zu widmen."Die Gedenkstätte muß für Juden, Sinti und Roma, Homosexuelle und Politische, kurz: für alle Verfolgten und Vernichteten stehen", sagte Grass in einem Interview.Kritisch äußerte sich Grass zur Friedenspreis-Rede Walsers."Ich glaube, es geht bei Martin Walser um ein privates Bedürfnis.Er spricht ja in erster Linie von sich, von seinem Bedürfnis wegzuschauen.Dagegen wäre nichts einzuwenden, wenn er diesen Privatwunsch nicht veröffentlicht und so zu einem allgemeinen Verhalten aufgerufen hätte." Grass hält es für "einen Verlust", wenn man der nächsten Generation die Möglichkeit entzöge, mit Auschwitz "wissend umzugehen".Grass unterstützt die Pläne des Kulturbeauftragten Michael Naumann, anstatt des umstrittenen Eisenman-Entwurfs eine Gedenkstätte aus Museum und Forschungsstätte zu verwirklichen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben