Greifswald : Künstler fordern Erhalt des Koeppen-Hauses

In einer Petition an Bundeskanzlerin Angela Merkel haben 45 Künstler aus ganz Deutschland den Erhalt des Literaturzentrums Vorpommern im Greifswalder Koeppen-Haus gefordert.

Greifswald - Zu den Unterzeichnern gehören die Schriftsteller Günter Grass, Peter Rühmkorf und Volker Braun, die Verlegerin Ulla Unseld-Berkewicz, der Schauspieler Otto Mellies und der Maler Matthias Wegehaupt, wie ein Sprecher der Kultureinrichtung sagte. Zum Jahresende wurde die Stelle der hauptamtlichen Leiterin gestrichen.

Die Verfasser verweisen darauf, dass im Koeppen-Haus jährlich über 100 Veranstaltungen wie Lesungen, Vorträge und Ausstellungen stattfinden. "Dabei gelingt es den Betreibern des Hauses, eine kritische Auseinandersetzung mit unserer Gesellschaft und Kultur zu befördern - ein Credo, das dem als wachsamem Beobachter bekannten Wolfgang Koeppen besonders am Herzen lag", heißt es. Der Verlust einer so wirksamen Einrichtung in einer der strukturschwächsten Regionen des Landes müsse verhindert werden.

Die Mitarbeiter des für eine Million Euro sanierten Koeppen-Hauses hatten in diesem Jahr die Feierlichkeiten zum 100. Geburtstag des in Greifswald geborenen Schriftstellers Wolfgang Koeppen (1906-1996) organisiert. Das Team wurde mit dem Kulturpreis des Landes Mecklenburg-Vorpommern 2006 ausgezeichnet. Bund, Land und Kommune unterstützten bislang mit Mitteln der Kulturförderung zeitlich begrenzte Projekte. Benötigt werden jährlich 34.000 Euro. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar