Kultur : Große Mehrheit für Filmförderungsgesetz

Die Filmschaffenden in Deutschland sollen nach Ansicht der CDU den deutschen Film offensiv auf den internationalen Märkten präsentieren."Die großen Erfolge des deutschen Films im vergangenen Jahr sind ein unübersehbares Signal für einen frischen kreativen Wind, der die gesamte Filmbranche hierzulande belebt hat", erklärte der Vorsitzende des CDU-Bundesfachausschusses Medienpolitik, Anton Pfeifer, am Mittwoch in Bonn vor der Beratung über das neue Filmförderungsgesetz im Bundestag.Nachdem der Wirtschaftsausschuß des Bundestages die Novelle in der vergangenen Woche verabschiedet hat, zeichnet sich für das neue Filmförderungsgesetz bei der Abstimmung im Bundestag eine große Mehheit ab.Ziel der CDU sei es, mit der Novelle die Arbeit der Förderinstitutionen der Länder sinnvoll zu ergänzen und die Wettbewerbschancen des deutschen Films im In- und vor allem im Ausland weiter zu verbessern, hieß es.Nach Ansicht der SPD ist das neue Gesetz eine "gute Grundlage für die Filmförderung in den nächsten Jahren"."Wir wollen eine lebendige Kinokultur und eine Verbesserung der Qualität deutscher Filme für die Auswertung in Kino, Video und Fernsehen", erklärte der SPD-Abgeordnete Thomas Krüger.

0 Kommentare

Neuester Kommentar