• Große Trauerfeier für Siegfried Lenz geplant: Hamburg verabschiedet sich von seinem Ehrenbürger

Große Trauerfeier für Siegfried Lenz geplant : Hamburg verabschiedet sich von seinem Ehrenbürger

Siegfried Lenz war Hamburger Ehrenbürger. Nun will die Stadt dem Autoren der "Deutschstunde" eine große Trauerfeier ausrichten. Und seine handschriftlichen Manuskripte kommen bald ins Marbacher Literaturarchiv - auch seine erste kürzlich bekannt gewordene Lyrik.

Siegfried Lenz mit seiner Pfeife - die zu seinem Markenzeichen wurde.
Siegfried Lenz mit seiner Pfeife - die zu seinem Markenzeichen wurde.Foto: dpa

Für den Schriftsteller Siegfried Lenz soll es eine große Trauerfeier in Hamburg geben. Sie wird vermutlich übernächste Woche stattfinden, sagte der stellvertretende Senatssprecher Jörg Schmoll am Dienstag. Ein genauer Termin und der Ort für die Würdigung des Ehrenbürgers der Hansestadt stehen noch nicht fest. Schmoll erinnerte daran, dass es für Loki Schmidt – ebenfalls Ehrenbürgerin Hamburgs – 2010 eine Trauerfeier im Hamburger Michel gegeben habe, bei der auch der mit ihr befreundete Lenz Abschied von ihr nahm.

Lenz („Deutschstunde“) war am Dienstag im Alter von 88 Jahren im Kreis der Familie gestorben, wenige Stunden vor Eröffnung der Frankfurter Buchmesse. Der Schriftsteller soll an der Seite seiner ersten Frau Liselotte auf einem Friedhof in Hamburg-Nienstedten beigesetzt werden; die beiden waren 57 Jahre bis zu ihrem Tod 2006 verheiratet. Diesem Wunsch des bis zum Schluss trotz körperlicher Gebrechen enorm vitalen Schriftstellers hat auch seine zweite Frau Ulla zugestimmt, die seit 2010 mit Lenz verheiratet war.

50 Kisten Lenz-Nachlass erhält das Deutsche Literaturarchiv in Marbach

Unterdessen werden die vertraglichen Modalitäten und der Transport des persönlichen Archivs von Siegfried Lenz nach Marbach (Baden-Württemberg) ins Deutsche Literaturarchiv vorbereitet. „Es handelt sich um etwa 50 große Kisten mit Materialien seit den 1950er Jahren“, sagte Günter Berg, Vorstand der Siegfried Lenz Stiftung. Dazu gehörten sämtliche Manuskripte sowie Abschriften. Der Transport wird zum Jahreswechsel oder im Frühjahr stattfinden. Kürzlich hatte Berg über die Entdeckung von Gedichten aus der schriftstellerischen Anfangszeit von Lenz berichtet.

Bis dahin war nicht bekannt, das Lenz neben Prosa auch Lyrik verfasst hat. „Es handelt sich um etwa 50 Gedichte, es ist aber noch nicht entschieden, ob sie publiziert werden“, so Berg. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar