Kultur : Grütters entwickelt Pläne für Kultur

NAME

Mehrjährige Verträge, wie es sie im Hochschulbereich seit 1996 gibt, fordert die kulturpolitische Sprecherin der CDU, Monika Grütters, auch für die Berliner Kulturinstitutionen. Das würde Planungssicherheit gewähren. Für einen vereinbarten Zeitraum wäre ein fester Haushalt garantiert, im Gegenzug dazu müssten Zielvereinbarungen eingehalten werden. Die Kulturhäuser könnten ihre Programme untereinander absprechen, die Nachwuchsförderung sichern oder Werkstätten gemeinsam nutzen. Außerdem sollten mehr Kulturhäuser in Berlin in Stiftungen oder Gesellschaften mit beschränkter Haftung (GmbH) umgewandelt werden. Dies würde die Institutionen, die unter der Bürokratie, der Kameralistik und den Tarifverträgen litten, „von der Geißel des öffentlichen Dienst- und Tarifrechts und der Haushaltswirtschaft“ befreien. ise

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben