Kultur : Günther Bentele reist ins Mittelalter

Simone Leinkauf

Gerichtstag im Jahre des Herrn 1347: Der Stuttgarter Kaufmann Schimmelfeldt und sein Sohn Christoph werden aus der Stadt verbannt. Der Vater soll Gewichte gefälscht und dadurch seine Kunden betrogen haben. Die Hand des Henkers ruht auf beider Schulter - sie sind vogelfrei. Der verurteilte Gewürzhändler kann seinem Sohn noch versichern, dass er mit den gefälschten Gewichten nichts zu tun hatte. Und dass das Unglück begann, nachdem er auf einer seiner Reisen in Straßburg von einer geheimnisvollen Formel gehört hatte, deren Bedeutung er nicht kenne. Dann stirbt Johann Heinrich Christoph Schimmelfeldt an den Folgen der Folter. Der fünfzehnjährige Sohn macht sich auf den Weg nach Straßburg, um die am Tod des Vaters Schuldigen zu finden. Günther Bentele ist mit "Schwarzer Valentinstag" ein historischer Kriminalroman gelungen, der Erwachsene gleichermaßen begeistern wird wie Jugendliche. Mittelalterliche Geschichte wird lebendig dargestellt, ohne dass der Autor auch nur eine Zeile lang belehrend wird.Günther Bentele: Schwarzer Valentinstag. K. Thienemann Verlag, Stuttgart 1999. 320 Seiten, 29,80 DM. Ab 13 Jahren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar