Kultur : Gute Geschäfte: Buchmesse zieht Bilanz

Die 52. Frankfurter Buchmesse ist am Sonntag mit einer positiven Resonanz zu Ende gegangen. „Es hat selten eine Buchmesse mit einem so einhellig optimistischen Blick in die Zukunft gegeben“, sagte der Vorsteher des Börsenvereins des Buchhandels, Gottfried Honnefelder. In den fünf Messetagen wurden trotz Bahnstreik und Herbstferien 283 293 Gäste gezählt – nur rund 3000 weniger als im Vorjahr. Vor allem der An- und Verkauf von Buchlizenzen habe nach Angaben der Fachleute „gebrummt“, sagte Messesprecher Thomas Minkus. An der Messe nahmen 7448 Aussteller aus 108 Ländern mit 391 653 Titeln teil – ein neuer Rekord. Präsentiert wurde unter anderem die neue Branchenplattform für digitale Inhalte „libreka“, die unter dem Namen Volltextsuche-Online gestartet war.Die katalanische Kultur als Ehrengast bot Lesungen und Diskussionen mit 150 katalanischen Autoren an. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben