Kultur : Händisch und denglisch (Glosse)

bm

Entweder lernen wir die richtige Schreibweise jetzt, oder in den nächsten tausend Jahren überhaupt nicht mehr. Mil-len-ni-um! Mit zwei l und zwei n, nicht Milennium und nicht Millenium. Es gibt Grund, rasch noch mal zu üben, denn den Lexikografen des Klett-Verlags ist in diesem Jahr kein anderer Begriff so oft begegnet, und die Wahl zum Wort des Jahres scheint nur Formsache. Zwar konnte die "Gerechtigkeitslücke" zuletzt noch aufholen, aber für sie reichte es ebenso wenig wie für den zum Kriegsende zackbumm wieder abgetauchten "Kollateralschaden", der eventuell noch eine Chance als Unwort hat. Mehr Unworte? Top-Hit der Sprach-Neubildungen ist das einprägsame Wort "Denglisch", auf den Rängen dahinter bösartige Wucherungen wie "etwas andenken" oder "proaktiv". Das ist das Gegenteil von antiaktiv und dem Joghurt eigen; beim Wort "händisch" versagt der Erklärungsapparat der Redaktion. Ist das am Ende neu für "telefonisch"? Ach, es geht diesen Worten wie dem Millennium: Wir werden sie die nächsten tausend Jahre nicht vermissen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar