Halle : Händel-Haus bekommt neuen Direktor

Der Hamburger Musikwissenschaftler und Jurist Philipp Adlung tritt mit Jahresbeginn sein Amt als neuer Direktor des Händel-Hauses in Halle an.

Halle - Der bisherige Geschäftsführer des Bucerius Kunstforums in Hamburg war bereits im Dezember 2005 als neuer Händel-Haus-Direktor angekündigt worden, wie die Einrichtung mitteilte. Er hatte dann jedoch aus nicht genannten Gründen abgesagt, und der langjährige bisherige Direktor, Edwin Werner, führte das Haus kommissarisch weiter.

Als eine der ersten Aufgaben in Halle nannte Adlung die Überführung des Händel-Hauses in eine Stiftung, weil eine privatrechtliche Betriebsform mehr Wirkungsmöglichkeiten als die bisherige kommunale Rechtsform biete und eine flexiblere Arbeit erlaube. Die Vorarbeiten dafür sind laut Werner bereits geleistet. Weitere Ziele seien vor allem die Modernisierung der Ausstellung sowie eine verstärkte Öffentlichkeitsarbeit.

Traditionsreiches Haus

Umfangreiche Erfahrungen etwa bei der Gewinnung von Partnern und Sponsoren bringt der neue Direktor den Angaben nach mit. Der 40-Jährige hat zehn Jahre lang als Programmgestalter und Geschäftsführer für die "Zeit"-Stiftung und das Bucerius Kunstforum gearbeitet.

Im Händel-Haus in der Großen Nikolaistraße wurde Georg Friedrich Händel am 23. Februar 1685 geboren. Zehn Ausstellungsräume informieren über Leben, Werk und Zeit des Komponisten. Zu der Sammlung des Hauses gehören etwa 700 historische Musikinstrumente. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben