Kultur : Hand in Hand

Art Forum und ABC wollen fusionieren

Berlin werde im September keine Kunstmesse mehr haben – diese Behauptung kursiert im Internet und in Tageszeitungen. Doch davon kann keine Rede sein, ebenso wenig wie von einer „freundlichen Übernahme“ des Art Forums durch das Galeristenprojekt ABC. Richtig ist, dass Art Forum und ABC schon länger darüber reden, wie sich beide Veranstaltungen so verschmelzen lassen, dass es den Standort stärkt. Die Messe soll nicht einfach geschluckt werden – man sehe sich als Partner, heißt es. Wobei das Art Forum den größeren Schritt machen muss, weg vom Messegelände. Als möglicher Ort für eine gemeinsame Zukunft ist der Kreuzberger Postbahnhof im Gespräch.

Für die Unruhe um die Kunstmesse gibt es mehrere Auslöser: Den Abgang des bisherigen PR-Strategen Peter Vetsch, der „aus persönlichen Gründen“ in die Schweiz zurückgekehrt ist; die vorgezogenen Termine aller Satellitenmessen, die statt des Art Forums nun das Galeristenprojekt ABC begleiten; und die latente Kritik vieler Galeristen an der Messe selbst. Schließlich wurden Vetsch und Messechefin Eva-Maria Häusler 2008 eigens aus Basel geholt, weil man sich von ihnen eine Kopie des erfolgreichen Schweizer Messekonzepts versprach. Gebracht hat es wenig, und der späte Art-Forum-Termin 2011 ist ein echtes Desaster. Mit Frieze und FIAC stehen in London und Paris kurz darauf zwei hochkarätige Kunstmessen an, für die Sammler aus aller Welt nach Europa reisen. Die brauchen einen Grund, auch noch nach Berlin zu kommen. cmx

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben