Kultur : HANDPUPPENTHEATER

Wer andern in die Stube schlägt, malt selbst Verein

Kurt Schwitters hat hier seine dadaistischen Finger im Spiel. Zweimal philosophisch erbaulichen Nonsens kombiniert das Theater Handgemenge zu einem Abend für Jugendliche und Erwachsene. In „Ein Wort für das andere“ diagnostiziert Jean Tardieu eine grassierende Epidemie, die das menschliche Sprachorgan befällt. Und Schwitters erzählt lustig in „Das Totenbett mit Happy End“ vom Sterben im Kreis der Familie.

Schaubude, Fr-So 18.-20.1., 20 Uhr, 10,50/7 €

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben