Harald Tribune : Seichter ist leichter

Martenstein erklärt, warum Kino besser ist als Fernsehen

Mir ist wieder mal aufgefallen, dass ich bei der Berlinale noch keinen einzigen Film gesehen habe, der bei ARD oder ZDF hätte gemacht werden dürfen. Diese Filme wären alle von den Fernsehredakteuren verhindert worden. Bei „There Will Be Blood“, dem Öldrama mit Daniel Day-Lewis, das für den Oscar gehandelt wird, hätte der Redakteur wütend gerufen: „In dem Film kommt keine einzige Frau vor, fällt so was eigentlich immer nur mir auf? Da können sich die Zuschauerinnen nicht identifizieren. Statt des Bruders der Hauptfigur lassen wir eine Schwester auftauchen, okay? Und die Schwester spielt Veronica Ferres.“ Bei „Julia“, dem Trinkerinnendrama mit Tilda Swinton, hätte der Redakteur gesagt: „Hm. Das wichtige Thema Alkoholismus verknüpft mit einer spannenden Handlung – sehr gut. Aber die mexikanischen Gangster sind zu negativ gezeichnet, das gibt Ärger mit dem Zentralverband der Mexikaner, mir stecken noch die Aleviten in den Knochen, und dann das Kind, Drehs mit Kindern sind schwierig. Die Hauptfigur bringt jemanden um und kommt davon, das geht auch nicht. Statt brutal ein Kind zu entführen, lernt Tilda Swinton einen gut aussehenden, sympathischen Mexikaner kennen, okay? Mit dem flieht sie dann meinetwegen. Wir drehen das Ganze übrigens in Südafrika, nicht in diesem mexikanischen Kaff.“ Bei dem Rolling-Stones-Film hätte es geheißen: „Um Gottes Willen! Reine Musikfilme will das Publikum nicht. Da muss eine Handlung hinein. Am besten, Mick Jagger macht eine Kur im Schwarzwald, dort verliebt er sich, meinetwegen bei einem Konzert in der Klinik, in eine Ärztin, die spielt Hannah Herzsprung, und sie gehen beide nach Afrika auf eine Farm. Zu dem Film mit Patti Smith hätte der Redakteur gesagt: „Sorry, das müssen wir alles noch mal neu drehen. Die Bilder sind völlig verwackelt. Was ist das denn überhaupt für ein Licht in dem Film? Da denken die Zuschauer ja, sie sind bei Guido Knopp, Teil 30, Hitler und seine Rockbands.“ Deswegen gehe ich gern ins Kino und sehe selten fern. Obama sagt: „Ja, wir können das tun.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar