Hauptstadtkulturfond : Mehr Geld für Berliner Kulturfestivals

„Tanz im August“, „Young Euro Classic“, das Internationale Literaturfestival und das Poesiefestival Berlin werden nächstes Jahr stärker gefördert.

250.000 Euro mehr gibt es 2018 für das Internationale Literaturfestival, das dieses Jahr zum 17. Mal stattfindet. Foto: Sophia Kembowski/dpa
250.000 Euro mehr gibt es 2018 für das Internationale Literaturfestival, das dieses Jahr zum 17. Mal stattfindet.Foto: Sophia Kembowski/dpa

Vier aus dem Hauptstadtkulturfonds geförderte Festivals in Berlin bekommen ab nächstem Jahr mehr Geld. Nutznießer sind Deutschlands bedeutendstes Tanzfestival „Tanz im August“, das Jugendorchester-Festival „Young Euro Classic“, das „internationale literaturfestival berlin“ und das „Poesiefestival Berlin“. Teilweise steigen die Zuwendungen um bis zu 250.000 Euro, wie der Gemeinsame Ausschuss für den Hauptstadtkulturfonds am Montag in einer Sondersitzung beschloss. Hintergrund ist, dass mit der Unterzeichnung des Hauptstadtfinanzierungsvertrages im Mai künftig 5 Millionen Euro mehr zur Verfügung stehen.

Berlins Kultur wird damit künftig jährlich mit 15 Millionen Euro aus dem Fonds unterstützt, teilte die Geschäftsstelle des Hauptstadtkulturfonds weiter mit. Der größte Teil solle auch weiterhin für Projektförderung eingesetzt werden. So erhalten die vier Festivals deutlich mehr Geld: Bei „Tanz im August“ steigt der Zuschuss von bislang 600.000 auf 750.000 Euro. Hinzu kommen zum 30. Jubiläum im nächsten Jahr einmalig weitere 100.000 Euro. Die „Young Euro Classics“ können sich künftig über 400.000 statt bisher 315.000 Euro freuen. Das „internationale literaturfestival berlin“ erhält die größte Steigerung von 350.000 auf 600.000 Euro. Das „Poesiefestival Berlin“ verbessert sich von 350.000 auf 400.000 Euro Förderung. (epd)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben