Kultur : Haus der Geschichte: Spontis und Honecker: neue Dauerausstellung

Bundeskanzler Gerhard Schröder hat gestern die neue Dauerausstellung im Bonner Haus der Geschichte eröffnet. Die Schau mit rund 1900 Exponaten gibt einen Überblick über die politisch-gesellschaftliche Entwicklung der Bundesrepublik Deutschland. Die bisherige Ausstellung wurde in weiten Teilen verändert - neu ist zum Beispiel die erste Green Card. Der Blick wird verstärkt auf die frühere DDR und die deutsch-deutschen Beziehungen gerichtet. Gezeigt wird der Haftbefehl gegen Erich Honecker. Auch die Studentenbewegung kam jetzt mit Originalstücken ins Museum. Dazu gehören ein Wasserwerfer von 1968 oder die Lederjacke eines Hausbesetzers aus der Frankfurter Sponti-Szene, zu denen auch Außenminister Joschka Fischer gehörte. Politik werde immer in Konfrontation mit der Geschichte gemacht, sagte Schröder.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben