Kultur : Haus der Kulturen der Welt in Berlin wird saniert

-

Das Haus der Kulturen der Welt in Berlin wird im Juli für ein Jahr geschlossen und für rund acht Millionen Euro saniert. Die Ausstellungshalle, erklärte der neue Intendant Bernd Scherer, soll künftig strengere konservatorische Bedingungen erfüllen. Das Haus der Kulturen der Welt von Hugh Stubbins, einem Gropius-Schüler, war 1957 der amerikanische Beitrag zur Internationalen Bauausstellung „Interbau“. Während der Sanierung soll die „Baustelle der Moderne“ an einigen Wochenenden bespielt werden, kündigte Scherer an. In Planung seien fünf bis sieben Projekte, bei denen auch die Architektur der einstigen Kongresshalle eine Rolle spielen soll. Im ersten Halbjahr 2006 stehen als Schwerpunkte die Reihe „China – Vergangenheit und Zukunft“ und das brasilianische Festival zur Fußball-WM, „Copa da Cultura“, auf dem Kalender. Das Programm zum 50-jährigen Jubiläum des Gebäudes im Jahr 2007 will Scherer nach etwa 100 Tagen im neuen Amt vorstellen (www.hkw.de). dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben