Kultur : Heidi und Peter Graf geschieden

Die Eltern von Steffi Graf, der einst besten Tennisspielerin der Welt, sind jetzt offiziell geschiedene Leute."Die Scheidung erfolgte einvernehmlich", teilte Peter Graf einer Presseagentur mit.Er war seit 31 Jahren mit seiner Frau Heidi verheiratet.Von Steffi Graf gab es keinen Kommentar.Seit der Verstrickung des Vaters in Sex-Affären und Steuerskandale Anfang der 90er Jahre hatte es immer wieder Spekulationen über das Familienleben der Grafs gegeben.Peter und Heidi Graf hatten im September 1968 geheiratet.Beide teilten schon damals die Begeisterung für den Tennis-Sport.Am 14.Juni 1969 kam Tochter Stefanie Maria zur Welt, später Sohn Michael.Das Talent der Tochter erkannte Peter Graf früh, er "drillte" sie vom dritten Lebensjahr an.Nachdem sie 1977 ihr erstes wichtiges Turnier gewonnen hatte, gab er seinen Beruf auf, wurde Tennislehrer und pachtete eine Tennishalle.Der Autodidakt steckte viel Geld in die Ausbildung seiner Tochter und in die Reisen zu Turnieren rund um den Erdball, zu denen er sie begleitete.Mittlerweile ist Peter Graf in einem Freizeit- und Sportcenter in Sinzheim wieder in der Talentförderung im Tennisbereich tätig.Mutter Heidi blieb in den ersten Jahren im Hintergrund.Das Familien-Idyll in Brühl bekam erste Risse, als Steffi Graf an die Spitze stürmte."Die Erfolge wurden immer normaler.Siege wurden nur noch abgehakt.Das nächste Turnier wartete schon", so Peter Graf.Der Druck für den Manager, der keinem vertraute und deshalb alles allein machen wollte, wurde immer größer.Steffi Graf kassierte Millionen, Vater Peter verwaltete das Geld.Die Familie zog in ein Anwesen mit Tennisplatz und Wald hinter mannshohen Mauern in Brühl.Den Streß bekämpfte Peter Graf zunehmend mit Alkohol.Bei Turnieren erschien er des öfteren angetrunken.1990 geriet er durch eine Affäre mit dem Nacktmodell Nicole Meissner in die Schlagzeilen.800 000 Mark hatten Nicole Meissner und ihr Freund, der Box-Promoter Ebby Thust, von Peter Graf erpreßt und mußten dafür ins Gefängnis.Das Verhältnis zwischen Tochter und Vater litt erheblich unter der Affäre.Bei Turnieren wurde er seltener gesehen.Mehr und mehr wurde Mutter Heidi zu Steffi Grafs wichtigster Bezugsperson.Als der Vater dann Anfang 1997 wegen Steuerhinterziehung in Millionenhöhe zu drei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt wurde, war es für ihn aus mit dem Tennis-Zirkus.Im vergangenen Jahr wurde er vorzeitig aus der Haft entlassen.Heidi Graf verbrachte seitdem die meiste Zeit nicht mehr am Familiensitz im badischen Brühl, sondern in den USA.

0 Kommentare

Neuester Kommentar