Kultur : Heimatklänge: Wanderer zwischen den Stilen: Afrocubanischer Jazz mit Omar Sosa & Band

21.30 Uhr (auch morgen[Fri],So 16 Uhr): Tempodrom[Fri]

Sein Weltenbummeln in Jugendjahren war eher unfreiwilliger Natur: Omar Sosa wurde wie viele Söhne Kubas während des Militärdienstes in die Welt hinaus geschickt und lernte so verschiedene Länder wie Angola und Äthiopien, Nicaragua oder den Kongo kennen. Seiner musikalischen Entwicklung scheint das nicht geschadet zu haben. Neben einer klassisch geschulten und während langer Lehrjahre in der Jazz- und Salsa-Szene von Havanna bis zur Perfektion verfeinerten Klaviertechnik und grandiosem Spielwitz kennzeichnet Sosa eine stilistische Offenheit, die auch im experimentierfreudigen Niemandsland zwischen Jazz und Weltmusik ihresgleichen sucht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben