Heinz Berggruen : Der schwierige Abschied vom Kunstsammeln

Der erfolgreiche Kunstsammler Heinz Berggruen will sich allmählich aus dem Geschäft zurückziehen. Ganz überzeugend war die Ankündigung jedoch nicht.

München - "Ich denke, ich werde mich langsam verabschieden von meiner Sammeltätigkeit", sagte der 92-Jährige der "Süddeutschen Zeitung". Das Sammeln und die damit verbundenen Entscheidungen erforderten sehr viel Konzentration. Eine Ausnahme machte Berggruen jedoch: "Wenn etwas ganz Wunderbares kommt, dann schmeiße ich alle Vorsätze über den Haufen und sage: Nein, nein, das musst du noch haben."

Berggruen gilt als einer der erfolgreichsten Kunstsammler Europas. 1914 in Berlin geboren, emigrierte er 1936 in die USA. Nach dem Zweiten Weltkrieg gründete er in Paris ein Galerie. Derzeit werden im Berliner Museum Berggruen 140 Zeichnungen von Pablo Picasso aus dem Musée Picasso in Paris gezeigt. Im Gegenzug präsentiert Berggruen in der französischen Hauptstadt seine sonst in Berlin gezeigte Picasso-Sammlung. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben