HELENE MIERSCHEID … MEIN WUNSCHPROGRAMM : … verschiebt das Abspecken

DO

Bin „Auf heißen Spuren – Meisterdetektive im Museum (Museum für Film und Fern-

sehen, Potsdamer Str. 2, Di-So 10-18, Do 10-20 Uhr). Wenn Sie einem echten Neuköllner Detektiv bei der Arbeit zusehen wollen: Borscht ermittelt bei www.neukölln-TV.de!

FR

Das Pfingstwochenende lädt zum Schwofen ein. Ich schwinge die Knochen bei „Dinner & Dance“ in der Amber Suite (Im Ullsteinhaus,

Mariendorfer Damm 1, ab 19 Uhr). Endlich Ausgehen ab 27 – sonst fragen die Türsteher, ob ich zum Sterben hergekommen bin.

SA

Die Scheinbar (Monumentenstr. 9), das kleinste Varieté-Theater Berlins, bietet mit seiner offenen Bühne immer ein witziges Programm für wenig Geld. Amüsement garantiert! Rechtzeitig kommen, so ein kleiner Laden ist schnell voll!

SO

Heute gibt es keine Alternative zum Karneval der Kulturen! Das ist Berlin von seiner schönsten Seite. Da kommt die ganze Welt an die Spree! Das muss man einfach genießen. Ich werde da sein und freue mich auf Sie. Wir sehen uns dort bestimmt!

MO

Uff! Pfingsten war ganz schön anstrengend. Heute ist deshalb Entspannung und Genuss angesagt: Bei „Neugrüns Köche“ (Schönhauser Allee 135 a) gibt es ein Pfingstmenü für erstaunlich wenig Geld, aber sooo lecker!!! Das ist allerhöchste Kochkunst!

DI

Heute tue ich es. Am Bahnhof Alexanderplatz seufzt es immer so schön gruselig in der Unterführung. Heute schaue ich mir den „Tanz der Vampire“ (Theater des Westens, 19.30 Uhr) an – aber nur mit meinem Liebsten an der Seite. Zum Kuscheln und Fürchten.

MI

Der Wonnemonat geht zu Ende. Schnief!

Da hilft nur noch eines: ein leckeres Glas Wein und Spargel zum Trost. Den essen wir bei Englers „Unikat“ (Samariterstr. 17). Die machen allerbeste Berliner Küche und man sitzt wie bei Oma daheim auf dem Sofa.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben