Kultur : Henning Mankell: Vielleicht war es Rache

Schwedens Schriftsteller über die möglichen Mordmotive

-

Der schwedische KrimiAutor Henning Mankell hält politische Rache-Motive für den Mord an Außenministerin Anna Lindh für möglich: „Ich könnte mir vorstellen, dass sich Euro-Gegner von Lindhs Eintreten für das Ja provoziert fühlten.“ Sein Kollege Per Olov Enquist dagegen glaubt, dass „ein Verrückter“ hinter der Tat steht: „Es gibt viele wahnsinnige Menschen in Schweden.“ In einer von der Zeitung „Politiken“ veröffentlichten Umfrage halten die beiden ebenso wie der Thriller-Autor Jan Guillou die Aufklärung der Hintergründe für entscheidend, zumal nach dem Trauma des nicht aufgeklärten Palme-Mordes 1986. Guillou: „Sonst bekommen wir wieder diese Hölle mit Spekulationen. Dass man die Schuld Gott, Allah, dem KGB, den Sozialdemokraten oder ich weiß nicht wem in die Schuhe schiebt.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben