Kultur : Herford: Bilderverbot für Bjarne Melgaard?

ast

Bilder über Satanismus und Gewalt in der "Black Metal"-Szene wollte der norwegische Künstler Bjarne Melgaard im "Museum für Kunst und Ambiente" im westfälischen Herford ausstellen. Dies wurde ihm nun untersagt. Die Staatsanwaltschaft Bielefeld hat die Ausstellung am vergangenen Freitag inspiziert und Ermittlungen angekündigt, falls die Ausstellung dennoch eröffnet werde. Das teilte Kuratorin Ann Demeester mit. Eigentlich sollte die Ausstellung bereits am Samstag eröffnet werden. Die Staatsanwaltschaft werde prüfen, ob die Werke Melgaards Gewalt verherrlichen und die Menschenwürde verletzen, so dass sie im Sinne des Paragraphen 131 des Strafgesetzbuches strafbar wären. Das Museum sagte die Ausstellung vorerst ab, klagt aber nun beim Verwaltungsgericht Minden gegen das mögliche Verbot. Der Berliner Anwalt Peter Raue prüft gleichzeitig, ob die Staatsanwaltschaft Bielefeld ein Verbot überhaupt aussprechen darf. Museumsdirektor Jan Hoet hatte Melgaard, der 1968 in Oslo geboren wurde, bereits zweimal nach Gent eingeladen. Auch in Kiel ist eine Ausstellung seiner Werke geplant.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben