Kultur : Hilary Mantel erhält Booker-Preis

Die englische Schriftstellerin Hilary Mantel ist mit dem renommierten Booker- Preis ausgezeichnet worden. Die 57- Jährige erhielt die mit 50 000 Pfund (54 000 Euro) dotierte Literaturauszeichnung am Dienstagabend in London für ihren Historienroman „Wolf Hall“. In dem Wälzer erzählt sie den Aufstieg von Thomas Cromwell zum Stellvertreter des Tudor-Königs Heinrich VIII. Mantel war schon vor der Preisverleihung die heiße Favoritin für die wichtige Auszeichnung.

Trotzdem setzte sich die ehemalige Sozialarbeiterin mit ihrem fast 700 Seiten schweren Roman gegen Literaturnobelpreisträger J.M. Coetzee, der auch diesen Preis bereits zweimal erhielt, sowie die Autoren A.S. Byatt, Adam Foulds, Simon Mawer und Sarah Waters durch. Die Jury betonte, der Roman sei „eine Herausforderung“ und „harte Arbeit“. Mantel habe einen „modernen Roman über das 16. Jahrhundert geschrieben“.

Der Booker-Preis ist die wichtigste Auszeichnung für englischsprachige Literatur und wird seit etwa 40 Jahren verliehen. „Ich fliege vor Glück durch die Luft“, sagte Mantel bei der Verleihung. Sie habe die Idee für „Wolf Hall“ vor etwa zwanzig Jahren gehabt und mehrere Jahre daran gearbeitet. Sie schreibe bereits an einer Fortsetzung des Romans. Das Preisgeld werde sie aber für „Sex, Drogen und Rock’n’Roll“ ausgeben, witzelte Mantel. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar