Höhlenmalereien : Lascaux, jetzt als komplette Kopie

66 Millionen Euro kostete die vollständige Replik der Höhlen von Lascaux mit den paläolithischen Felsmalereien. An diesem Samstag wird sie von Staatschef Hollande eingeweiht.

Die Höhlenmalereien als Life-Replik: Die sogenannte Höhle "Lascaux 4" ist ab nächsten Donnerstag, den 16. Dezember, fürs Publikum zugänglich.
Die Höhlenmalereien als Life-Replik: Die sogenannte Höhle "Lascaux 4" ist ab nächsten Donnerstag, den 16. Dezember, fürs Publikum...Foto: AFP

Frankreichs Staatschef François Hollande weiht an diesem Samstagnachmittag eine neue Nachbildung der für ihre steinzeitlichen Malereien berühmten Höhle von Lascaux ein. Die Replik in der südwestfranzösischen Gemeinde Montignac im Département Dordogne wurde nahe der echten Grotte errichtet und zeigt alle Höhlenmalereien in Originalgröße. Die als "Sixtinische Kapelle der Vorgeschichte" bekannte Höhle von Lascaux war 1940 durch Zufall entdeckt worden.

Ein Detail aus der originalgetreuen Rekonstruktion der Höhle von Lascaux, unweit der echten Höhle im südwestfranzösischen Montignac.
Ein Detail aus der originalgetreuen Rekonstruktion der Höhle von Lascaux, unweit der echten Höhle im südwestfranzösischen...Foto: AFP

1963 wurde sie für das Publikum geschlossen, weil der Besucherandrang den Felsmalereien schadete. 1983 wurde eine erste Replik der Höhler mit einer der bedeutendsten und größten Felsmalereien aus dem Paläolithikum (18.000 bis 17.000 vor Christus) eingeweiht, die aber nicht die komplette Höhle nachstellt. Der neue Nachbau der als Unesco-Weltkulturerbe geschützten Höhle öffnet am kommenden Donnerstag, den 16. Dezember, für Besucher. Die neue Rekonstruktion trägt die Nummer "Lascaux 4", sie wurde für 66 Millionen Euro von den Werkstätten des Atelier des Fac-Similes in Perigord realisiert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar