Kultur : Hörspielpreis der Kriegsblinden 2002

Den Hörspielpreis der Kriegsblinden erhält das Autorenteam Andreas Ammer und FM Einheit. Der 1960 geborene Journalist und Autor Ammer und der Dortmunder FM Einheit bekommen die undotierte Auszeichnung für ihr Hörspiel "Crashing Aeroplanes". Dies teilte am Mittwoch die Filmstiftung Nordrhein-Westfalen mit, die den zum 51. Mal vergebenen Preis gemeinsam mit dem Bund der Kriegsblinden Deutschlands trägt. Nach dem Urteil der Jury ist es den beiden gelungen, in ihrem Stück über einen Flugzeug-Absturz Elemente eines Originalton- Hörspiels zu einer "so episodischen wie musikalischen Komposition zu verweben". "Crashing Aeroplanes" thematisiere ein Phänomen, "das so kühn wie alltäglich, so mythisch wie technisch beherrschbar ist". Das 50-minütige Hörstück war im Juni 2001 erstmals im WDR ausgestrahlt worden. Ammer und FM Einheit erhielten bereits 1995 den Hörspielpreis der Kriegsblinden und sind die ersten doppelt Geehrten in der Preisgeschichte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben