Kultur : Hörtest: Femi Kuti (Jazz)

ghl

Söhnen großer Väter gelingt es selten, aus dem Schatten herauszutreten. Nicht nur, wenn sie wie Ziggy Marley 10 Geschwister haben. Auch Femi Kuti stammt aus einer weitläufigen Familie. Fela, sein Vater ist eine nigerianische Rebellenlegende - und war mit 27 Frauen verheiratet. Gleichzeitig. Und er hinterließ ein musikalisches Erbe, das bis heute fortlebt: den an James Brown geschulten, unkaputtbaren Afro-Beat. Sein Sohn Femi hat nicht gezögert, es anzutreten und es in die Gegenwart zu überführen. Nach seinen Dancefloor-Ausflügen ist "Fight To Win" (Barclay / Universal) wieder ein wütendes, bläsersattes Manifest der Lebensfreude. Und der Tiger, der hat Krallen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben