Kultur : HÖRTEST

Neue CD’s

-

KLASSIK Bruckner, Sinfonie Nr.3 (Urfassung), Kent Nagano, DSO (harmonia mundi)

Mit seiner Dritten sprengte Anton Bruckner alle Dimensionen: 70 Minuten dauert das Werk in der ersten Version – und ist keine Minute zu lang. Kent Nagano und sein DSO zeigen in ihrer grandiosen Einspielung, dass Bruckners Längen himmlisch sind und dass alle verknappende Bearbeitungen nur faule Kompromisse waren. Mit klarem Kopf und langem Atem macht Nagano hörbar, dass gerade die später gestrichenen Wiederholungen die Botschaft des Werks tragen: Als beharrlicher Versuch, die auseinanderdriftende Welt in ein sinfonisches Universum zu zwingen. Als Komponieren am Rande des Scheiterns. jök

POP Superpunk – Einmal Superpunk, bitte (L’Age D’Or)

Was hält man von einer Band, die Punk im Namen führt, Soul spielt und dazu deutsche Sinntexte vom Typ Hamburger Schule singt? Eigentlich eine Unverfrorenheit. Superpunk aber schafft es, diffus kritische Zeilen mit fröhlichen Melodien zu verbinden, so dass vom übellaunigen Altpunk bis zum schwäbischen Gymnasiasten eigentlich jeder etwas davon hat. Wenn das Intro zu „Wenn du wieder rauskommst“ verdächtig nach Betty Everetts „You’re No Good“ klingt, liegt das daran, dass die Band-Gründer Thosten Wegner und Lars Bulnheim zwei der profiliertesten deutschen Northern Soul-DJs sind. mro

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben