Kultur : HÖRTEST

Neue CD’s

-

POP Fink, Bam Bam Bam

( Trocadero Records) „Manche sagen Kantriekram und andere Dudelei“, singt FinkFrontmann Nils Koppruch in dem schönen Shuffle „Doppel-Hopp“. Auf ihrem sechsten Album spielen Fink nicht mehr den deutschen „Kantrie“, mit dem sie 1997 angetreten sind. Mit Truck Stop hatte das schon damals nichts zu tun, mit Nacht und Wind, Mädchen und Pferden aber sehr viel. Jetzt ist das ein bisschen weniger minimalistisch instrumentiert, geht schneller in die Beine. Sehnsucht mit mehr „Hüftschwung“. jan

AMBIENT Alva Noto & Ryuichi Sakamoto, Insen (Raster-Noton) Hinter dem Pseudonym Alva Noto verbirgt sich Carsten Nicolai, allseits gefeierter Klangkünstler, dessen Installationen auf der Grenze zwischen Wissenschaft, Architektur und Esoterik angesiedelt sind. Nun setzen er und Sakamoto ihre minimalistische Sound-Flächen-Forschung fort. Der japanische Komponist („Merry Christmas Mr. Lawrence“) lieferte weit gespannte Piano-Impressionen, die Nicolai elektronisch bearbeitete. Es gurrt, biebt und knistert leise. Man hört Klopfzeichen der Stille. Eine faszinierende Laptop-Meditation. KM

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben