Kultur : HÖRTEST

Neue CD

-

POP Geka , Station (Le Pop) Es ist nicht sehr lang, 30 Minuten, und ganz neu ist das vor zwei Jahren eingespielte Debüt der Hamburger Sängerin Geka alias Angelika Winkler auch nicht mehr. Trotzdem haben die, die wie Dirk von Lowtzow von seiner Existenz wussten, inständig gehofft, dass „diese tolle Platte“ herauskommen möge. Nun ist sie da, erschienen bei einem Label, das sich für gewöhnlich den Akteuren des nouvelle chanson verschreibt. Die 32-jährige Sängerin haucht, flüstert, streut ihre allerdings englischen Texte so zart ins Ohr, dass man unweigerlich an die elegischen Romantizismen der französischen Schule denkt. Diese Musik ist ein Abenteuer der Stille, immer kurz davor, ganz zu verstummen. Sparsam instrumentiert (Produzent: Thomas Levin) wandelt Geka auf Traumpfaden, rührend, samtweich und stark. KM

0 Kommentare

Neuester Kommentar