Kultur : HÖRTEST

Musik aus Berlin

-

POP Barbara Morgenstern, The Grass is always greener (Monika Enterprises) Sie gilt als stille Dame der Lo-Fi-Szene, so still, dass sie trotz diverser Platten noch immer als Nesthäkchen des Laptop-Pop gilt. Ihre Songs sind kuschelige Panoramatapeten mit lyrisch-verrätselten Texten. Auf ihrem neuen Album tendiert sie nun ins Liedhafte. Was zunächst etwas nervt und aufgesetzt wirkt. Aber mit „Juist“ schleicht sich dann wieder ein Ambient-Sound ins Ohr, der seine Schönheit aus dem Drama der Dauer bezieht. KM

* * *

POP Paul van Dyk u.a., 10 Years GMF

(Vandit Records) Die einzigen Menschen, die heute noch in Plattenläden gehen, sind DJs. Alle anderen würden sich da auch gar nicht mehr auskennen. Aber DJs brauchen nur den Labelsticker zu sehen, um zu wissen, ob’s was taugt. Sie haben den besonderen Blick. In Clubs wie dem Café Moskau findet dann der Test statt. Dort legt auch Paul van Dyk oft auf – bei der Partyreihe GMF. Zu deren Jubiläum erscheint nun von ihm eine Sammlung all dessen, was sich auf der Tanzfläche bewährt hat. Ein Hörbild für das Energieniveau der Stadt. Warum nicht den DJ nach Hause holen? KM

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben