Kultur : Hollande gibt Pläne für Museum auf

Frankreich wird kein nationales Haus der Geschichte bekommen. Ein „Maison de L’histoire de France“ nach dem Vorbild des Deutschen Historischen Museums in Berlin war ein Lieblingsprojekt des früheren Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy. Die Eröffnung auf 13 000 Quadratmetern mit Ausstellungsflächen, Werkstätten und Büros war für 2016 auf dem Gelände des Nationalarchivs im Pariser Stadtteil Marais geplant. Viele Historiker lehnten das Vorhaben ab, sie fürchteten, dass der Präsident sich im Glanz seiner Vorgänger sonnen wolle. Nun hat Aurélie Filippetti, die Kulturministerin des neuen Amtsinhabers Hollande, das Aus verkündet: das Projekt sei „überholt“ und „zu teuer“. In das Museum waren bereits viele Millionen Euro geflossen, seit dem 1. Januar 2012 gab es eine Gründungsdirektorin. In kleinerer Form, kündigte Filippetti laut französischen Nachrichtenagenturen an, werde die Idee nun ins Internet wandern: als „Pilotprojekt einer Website“, auf der sich die Geschichtsmuseen des Landes vernetzen sollen. chs

0 Kommentare

Neuester Kommentar