Im Alter von 89 Jahren : Architekt Frei Otto ist tot

Der deutsche Architekt Frei Otto ist am Montag im Alter von 89 Jahren gestorben. Otto wurde durch die Zeltdachkonstruktion des Münchner Olympiastadions weltbekannt.

Der Architekt Frei Otto, hier auf einem Archivbild aus dem Jahr 2005, ist am Montag im Alter von 89 Jahren gestorben.
Der Architekt Frei Otto, hier auf einem Archivbild aus dem Jahr 2005, ist am Montag im Alter von 89 Jahren gestorben.Foto: dpa/Frank Mächler

Der Architekt Frei Otto ist tot. Der Schöpfer der Zeltdachkonstruktion des Münchner Olympiastadions sei bereits am Montag im Alter von 89 Jahren gestorben, bestätigte seine Witwe Ingrid der Deutschen Presse-Agentur am Dienstagabend. Posthum bekommt Frei Otto, der in Leonberg bei Stuttgart lebte, den renommierten Pritzker Preis, wie ein Sprecher der Jury
der dpa sagte. Die Auszeichnung gilt als sogenannter Nobelpreis für Architektur.

Die Jury hatte den Preisträger eigentlich erst in rund zwei Wochen benennen wollen, die Verkündung dann aber nach dem Tod von Otto vorgezogen. Otto habe vor seinem Tod noch von der Ehrung erfahren, berichtete die „New York Times“. „Ich habe nie etwas getan, um diesen Preis zu erhalten“, habe er der Jury daraufhin gesagt. „Das Gewinnen von Preisen ist nicht mein Lebensziel. Ich versuche, armen Menschen zu helfen. Aber was soll ich sagen, ich bin sehr glücklich.“ (dpa)

Das Münchner Olympiastadion mit der berühmten Dachkonstruktion von Frei Otto.
Das Münchner Olympiastadion mit der berühmten Dachkonstruktion von Frei Otto.Foto: dpa/Arne Meyer

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben