Kultur : Im Clubsessel

Auktion der Lagerfeld-Sammlung erzielte mehr als 6,9 Millionen Euro

-

Die Versteigerung der kostbaren Art déco Sammlung aus dem Besitz des Modedesigners Karl Lagerfeld am vergangenen Donnerstag bei Sotheby’s in Paris erbrachte knapp sieben Millionen Euro. Damit hätten die Möbel, Kunstwerke, Lampen und Keramikobjekte aus den Jahren 1920 bis 1930 bei der Auktion am Donnerstag in Paris das doppelte ihres Schätzwertes erzielt.

Alle Erwartungen übertroffen haben die beiden Eichentische „Diabolo“ des Designers JeanMichel Frank. Die Tische wurde auf 40 000 bis 50 000 Euro geschätzt, unter den Hammer kamen beide jedoch für 398 375 Euro. Und die beiden „Clubsessel“ des französischen Designers, die auf 30 000 bis 50 000 Euro geschätzt wurden wechselten für 210 000 Euro den Besitzer. Weitere Höchstpreise erzielten die Frisierkommode des französischen Designers Pierre Legrain und der elegante Konsolentisch der irischen Architektin und Designerin Eileen Gray. Von den 240 Möbeln und Dekorationsstücken, die Lagerfelds Haus in Biarritz sowie seine beiden Appartements in Monaco zierten, fanden nur 22 keinen Interessenten. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar