Kultur : In der Nachspielzeit

Den tollsten Film verpasst? Macht nichts. Viele Titel kommen bald ins Kino

-

Nach dem Festival ist vor dem Kino: Viele Filme, die ihre Premiere auf der Berlinale hatten, starten bald regulär. Bereits angelaufen ist Dominik Grafs DDR-Drama Der rote Kakadu . Wer sich in den Handlungssträngen von Syriana verheddert hat und noch einmal George Clooney als CIA-Agent sehen will, kann das ab nächsten Donnerstag tun. Ebenfalls starten werden Oskar Roehlers Elementarteilchen und Marc Forsters Panorama-Film Stay .

Hans Christian-Schmids Kritiker- und Publikumsliebling Requiem mit Bärengewinnerin Sandra Hüller läuft am 2. März an. Am gleichen Tag kommen Capote mit Philip Seymour Hoffman und Terrence Malicks The New World auf die Leinwände. Besonders Neukölln kann sich auf den 9. März freuen. Dann startet Detlev Bucks Nachwuchsgangster-Drama Knallhart , das im Berliner Problem-Kiez angesiedelt ist. Eine Woche später kommt mit Vanessa Jopps Komm näher ein weiterer Berlin-Film aus dem Panorama ins Kino, ebenso starten Jan Henrik Stahlbergs Bye Bye Berlusconi! , der in der Perspektive Deutsches Kino zu sehen war, sowie die Comic-Adaption V for Vendetta mit Natalie Portman.

Zwei Beiträge aus dem Forum laufen ab 23. März: Aus der Ferne , Thomas Arslans Reisedokumentation über die Türkei sowie die Langzeitbeobachtung Und wenn sie nicht gestorben sind ... Die Kinder von Golzow von Barbara und Winfried Junge. Zudem ist ab diesem Tag Armin Rohde als Räuber Hotzenplotz zu sehen. Aus dem Kinderfilmfest hat auch Lapislazuli – Im Auge des Bären einen Starttermin: den 31. August. Einen Italiener in Bagdad gibt es ab dem 30. März zu bestaunen: Oscarpreisträger Roberto Benigni in seiner Irak-Komödie Der Tiger und der Schnee . Und ab dem 6. April versucht Ades Zabel in der Miss-Marple-Persiflage 18.15 Uhr ab Ostkreuz einen Mord aufzuklären. Einen Mann in Frauenkleidern gibt es auch in Neil Jordans Breakfast on Pluto (beide im Panorama), der am 25. Mai anläuft.

Einige weitere Wettbewerbsfilme haben bereits einen Verleih, aber noch keinen Starttermin. So wird der Eröffnungsfilm Snow Cake im Herbst oder Winter zu sehen sein. Auf Valeska Grisebachs Sehnsucht muss das Publikum ebenfalls noch bis zum Herbst warten. Nicht vor Ende Mai wird Invisible Waves von Pen-ek Ratanaruang starten, und Claude Chabrols Geheime Staatsaffären soll bald nach der Fußball-WM zu sehen sein. Einen Verleih haben auch Michel Gondrys The Science of Sleep sowie Michael Winterbottoms The Road to Guantanamo . Gut stehen die Chancen für einen Start von Robert Altmans A Prairie Home Companion und Matthias Glasners Der freie Wille . Die Verhandlungen über die iranischen Beiträge Zemestan und Offside laufen noch. nal

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben