Kultur : In Kunststoff gegossen: Neue Skulpturen von Axel Lischke

Bis 31.3.[Sa 11-16 Uhr: Fine Art Raf],Mo-Fr 11-19[Sa 11-16 Uhr: Fine Art Raf]

In diesem Stuhl aus durchsichtigem Polyester stecken über 200 winzige rote Spielzeugstühle aus Holz. Zusammen mit einem Tisch aus dem gleichen Material bildet er eines der neuen Ensembles von Axel Lischke. Nach seinen Streifzügen durch die Trödelläden der Stadt schließt er auch Kaffeekannen und Blechdosen in Kunststoff ein. Neben diesen Gebrauchsgegenständen provoziert der 45-jährige Lischke mit einem Sitzkissen, in das er Gift- und Würgeschlangen gegossen hat. Mit dem Eingießen und Verpacken von gefühlsbesetzten Gegenständen und Tieren, schafft er fast surreale Skulpturen, die ihre ursprünglichen Funktionen verloren haben. Mit der Inszenierung greift er die Idee des Readymades auf.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben