INGO HÜLSMANN … MEIN WUNSCHPROGRAMM : … macht montags Sonntag

DO

„Yella“ war ein großer Erfolg auf der Berlinale, heute überzeuge ich mich selbst davon ( 15:45 Uhr, Hackesche Höfe). Danach fahre ich ins DT, die Generalprobe von „Mobil“ steht an. Der Abend klingt bei einem Cocktail in der Z Bar, Bergstraße 2, aus.

FR

Entspannen vor der Premiere. Das Café Rix im Saalbau Neukölln ist dafür ein passender Ort. Endlich ist es so weit: „Mobil“ feiert um 20 Uhr 30 in der Box des Deutschen Theaters Premiere. Danach wird ab 22 Uhr in der Bar ausgelassen gefeiert.

SA

Nach einem ausführlichen Spaziergang durch den Park der Villa Liebermann (Colomierstr. 3, 10-18 Uhr) am Wannsee besuche ich das Museum. Abends spiele ich Humbert Humbert nach Nabokovs „Lolita“ in den DT Kammerspielen.

SO

Zum letzten Mal dieses Jahr über den Flohmarkt in der Bergmannstraße schlendern. Dann stärke ich mich mit ceylonesischen Köstlichkeiten im Chandra Kumari (Gneisenaustr. 4). Die kochen ausschließlich mit Neuland-Fleisch. Später spiele ich Faust.

MO

„Ich möchte am Montag mal Sonntag haben“ singt die Knef, und ich erlaube mir den Luxus und frühstücke im Gottlob (Akazienstr. 17). Um 21 Uhr lausche ich Karl Mays Himmelsgedanken im Café im Literaturhaus, Fasanenstr. 23.

DI

Der Mittagstisch in der Destille Wilhelm

Hoeck in der Wilmersdorfer Str. 149 ist echt berlinerisch. Das Eisbein ist eins der besten der Stadt. Abends peile ich was Lustiges im Mehringhof-Theater an, Gneisenaustr. 2 a: Zärtlichkeiten mit Freunden um 20 Uhr.

MI

Es ist Halloween! Nachdem mich die Kinder der Nachbarschaft erfolgreich terrorisiert haben, gehe ich ins Theater. Diesmal stehe ich nicht selbst auf der Bühne: Peter Licht präsentiert sich um 20 Uhr. Und ich versuche einen Blick auf ihn zu erhaschen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar