Kultur : Ingo Metzmacher verlässt Hamburg

-

Der künstlerische Leiter der Hamburgischen Staatsoper, Ingo Metzmacher, verlässt die Hansestadt. Der 45jährige Generalmusikdirektor will seinen im Juli 2005 endenden Vertrag nicht verlängern. Das teilte Metzmacher in einem Brief an Kultursenatorin Dana Horáková mit; und einem vorab verbreiteten Interview der Wochenzeitung „Die Zeit“ lässt sich Näheres über die Beweggründe des Kämpfers für die Moderne entnehmen. Den Vorwurf Metzmachers, die Stadt habe Oper und Orchester hängen lassen, weist Horáková allerdings zurück. „Wir übernehmen die Tarifsteigerungen 2003, verhandeln über eine Festschreibung der Subventionen für weitere drei Jahre und bauen ein modernes Betriebsgebäude für 37 Mio. Euro.“ Der „Zeit“ sagte Metzmacher, es gebe keine verlässlichen Aussagen über Gelder für Oper und Philharmonisches Staatsorchester. Unterdessen äußerte der Orchestervorstand Respekt für die Entscheidung Metzmachers. Auch Opernintendant Louwrens Langevoort fürchtet den Verlust künstlerischer Qualität: „Bis 2005 sollen wir weitere 2,6 Millionen Euro einsparen, bei einem seit 1992 eingefrorenem Etat. Man fragt sich, welche Art von Kultur die Stadt Hamburg noch bieten will.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar