Kultur : Innenleben für das Humboldt-Forum

Das deutsch-amerikanische Team um Ralph Appelbaum und Malsyteufel hat die europaweite Ausschreibung für die Ausstellungsgestaltung des Humboldt-Forums gewonnen. Bis zur Eröffnung 2019 gilt es, fast 18 000 Quadratmeter auszustatten, darunter die Flächen des Ethnologischen Museums und des Museums für Asiatische Kunst sowie das Museum zur Geschichte des Ortes. Überzeugt haben die Gewinner unter anderem wegen ihrer abwechslungsreichen Ausstellungsdramaturgie. Mit Ralph Appelbaum Associates hat sich die Jury für ein erfahrenes und global agierendes Büro mit Sitz in New York, London und Peking entschieden. Häufig setzen die Designer auf eine emotional ansprechende, physisch erfahrbare Inszenierung, mit modernen, digitalen Informationsinseln und Objekten mitten im Raum. Das Team Malysteufel aus Willich bei Düsseldorf wurde von Victor Malys und Philipp Teufel gegründet und hat unter anderem das Geldmuseum der Deutschen Bundesbank ausgestattet. Die eigentliche Zusammenarbeit für das insgesamt mit 32 Millionen Euro veranschlagte Raumkonzept beginnt Mitte des Jahres. nap

0 Kommentare

Neuester Kommentar