INTERNATIONALER GERICHTSHOF : Serbien will Gebietstausch

Serbien will mithilfe des Internationalen Gerichtshofs (IGH) neue Verhandlungen über das Kosovo erzwingen. Nach dem Urteil des höchsten UN-Gerichts am Donnerstag wolle Belgrad in der UN-Vollversammlung eine Resolution durchsetzen, die neue Gespräche zwischen Serbien und dem Kosovo verlangt, berichten serbische Medien. In den Verhandlungen strebt Serbien einen Gebietsaustausch an. Der Norden Kosovos mit seiner serbischen Mehrheit solle Serbien angegliedert werden. Im Gegenzug solle Kosovo Teile des Presevo-Tals im Süden Serbiens mit einer albanischen Mehrheit erhalten. Der IGH wird am Donnerstag sein Urteil abgeben, ob die Abspaltung der Albaner-Provinz Kosovo gegen das Völkerrecht verstoßen hat. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben