Internationales Filmfestival : "Schlingel" in Chemnitz eröffnet

In Chemnitz ist das 11. Internationale Kinder- und Jugendfilmfestival "Schlingel" eröffnet worden. In einer Woche werden dem jungen Publikum 81 Produktionen aus 28 Ländern präsentiert.

Chemnitz - Eröffnungsfilm war die finnisch-deutsch-estnische Koproduktion "Ruudi". Mehr als die Hälfte der Filme wird zum ersten Mal in Europa und Deutschland gezeigt, wie Festivalleiter Michael Harbauer sagte. Mit der US-amerikanischen Produktion "Fireflies - Glühwürmchen" ist auch eine Welturaufführung darunter.

Das "Schlingel"-Festival wolle eine Plattform für den kulturellen Austausch und den friedlichen Dialog der Völker sein, unterstrich Harbauer zur Eröffnung. Eine Kinderjury mit jungen Kritikern aus acht Ländern entscheidet über die Vergabe des mit 5000 Euro dotierten Hauptpreises für den besten Kinderfilm.

In vier Kategorien werden insgesamt Preise im Umfang von 21.000 Euro vergeben. Erstmals gibt es einen Wettbewerb um den besten Kurzfilm. Ebenfalls zum ersten Mal wird der Ehrenpreis des Festivals verliehen. Den "Ehrenschlingel" erhält der bekannte tschechische Kinderfilmregisseur Vaclav Vorlicek (u.a. "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel", "Das Mädchen auf dem Besenstiel"). (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben