Kultur : Internationales Lesefest: Schuld und Schulden

19 Uhr: Haus der Kulturen der Welt[Jo],Tiergarten[Jo]

Eigentlich erst am Montag: Der 6. Welttag des Buches. Morgen schon: Das internationale Lesefest mit Kinderprogramm und illustren Gästen. Heute bereits: Die Eröffnungsveranstaltung mit Wole Soyinka. Kurzfristig konnte der nigerianische Literaturnobelpreisträger von 1986 für eine Lesung aus seinem jüngsten Werk gewonnen werden. "Die Last des Erinnerns" geht zurück bis in vorkoloniale Zeiten, um die historische Schuld an Afrikas Situation bis heute zu analysieren. Soyinkas literarische Auseinandersetzung mit den Diktaturen, Unabhängigkeitsbewegungen und Bürgerkriegen in seinem Land bezieht hier in besonderem Maße die Rolle Europas ein. Um Verantwortung und Entschädigung geht es denn auch im Gespräch des 67-jährigen Autors mit Gerd Meurer.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben