Kultur : Israel hat gewählt: "Die Fahne der nationalen Ehre hissen"

"Heute hat der Staat Israel einen neuen Weg eingeschlagen, den Weg innenpolitischen Friedens und Einheit, dem Streben nach Sicherheit und wahrem Frieden. Ich werde alles dafür tun, erfolgreich den Auftrag zu erfüllen, den Sie mir gegeben haben. Das Land gehört uns allen, und wir haben eine gemeinsame Zukunft und teilen ein Schicksal. Ich weiß, dass die Öffentlichkeit will, dass wir uns geeint den Herausforderungen der Zukunft stellen. Ich rufe daher von hier aus zur Bildung einer Regierung der nationalen Einheit auf...

Meine Regierung wird die Sicherheit der israelischen Bürger wieder herstellen, um echten Frieden und Sicherheit in der Region zu erreichen. Ich weiß, dass Frieden schmerzhafte Kompromisse von beiden Seiten erfordert. Jede politische Einigung wird auf der Sicherheit für alle Nationen in der Region gründen. Ich rufe die palästinensischen Nachbarn auf, den Weg der Gewalt zu verlassen und zum Weg des Dialogs und der Lösung unserer Meinungsverschiedenheiten mit friedlichen Mitteln zurückzukehren. Meine Regierung wird realistische Friedensvereinbarungen anstreben, die den Interessen Israels entsprechen.

Ein Volk kann nicht ohne gesellschaftliche Einheit bestehen. Wir werden handeln, um die sozialen Klüfte zu überbrücken und um allen Chancengleichheit zu geben. Wir werden ein neues Kapitel in den Beziehungen zu den israelischen Arabern aufschlagen, um eine wirkliche Partnerschaft und das Gefühl der Gleichheit unter allen Bürgern des Landes zu schaffen. Meine Regierung wird, neben der Fahne der Sicherheit und des Friedens, die soziale Fahne hissen - mit Bildung als erster Priorität. Und über diesen beiden die Fahne des Zionismus, der nationalen Ehre, Einwanderung und Besiedelung. Meine Regierung wird sich auf den Aufbau und die Stärkung des vereinten Jerusalems, Israels Hauptstadt und Hauptstadt des jüdischen Volkes für die Ewigkeit, konzentrieren, auf die wir immer schwören: "Wenn ich dich vergesse, oh Jerusalem, soll mir die rechte Hand abfallen."

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben