Kultur : Jazz: Connie & Reggie Moore: Jazzverbandelung

20 Uhr: Bellevue[Flensburger Str.11-1],Tiergarten[Flensburger Str.11-1]

Im Keller für handverlesene Musikpetitessen wird derzeit eine kleine Jazz-Reihe serviert. Gewiss ein Höhepunkt ist der heutige Auftritt von Cornelia und Reggie Moore. Der nahe Kontakt zum Publikum verstärkt die beeindruckene Präsenz der Sängerin, die in jedes Lied wie in eine Rolle schlüpft. Lehrer wie Jean-Paul Bourelly, Kamalesh Maitra oder Sheila Jordan prägten ihre Interpretationen anspruchsvoller Jazztitel und Standards von Thelonious Monk bis Wayne Shorter, dessen "Infant Eyes" sie mit einem eigenen Text versah. Unter anderem das gemeinsame Songwriting verbindet sie auch musikalisch mit ihrem Ehemann. Dass er, der New Yorker Pianist und Komponist, mehr ist als ein x-beliebiger Begleiter, sugeriert schon der Titel des gemeinsamen Abends: "MOORE & MO(O)RE".

0 Kommentare

Neuester Kommentar