Jazz : Lebenslänglich, Mr. Acker Bilk

Auf dem Weg nach Stockholm rasch noch ein Gig in Neukölln: Der 72jährige Mr. Bilk ist noch kräftig am Ackern. Sein kurioser Vorname meint allerdings einfach "Kumpel" - im ländlichen Idiom von Pensford / Somerset, wo Englands berühmtester Jazzklarinettist aufwuchs. Obwohl der in Dixie und Swing verwurzelte Oldtimer pfundweise Alben einspielte, fordert das Publikum gnadenlos seinen Hit "Stranger On The Shore". Kein Wunder: Die schmalzig-gefällige Melodie aus den sechziger Jahren behält selbst der härteste Beat-Rebell untilgbar lebenslang im Ohr. Der freundliche Herr mit dem Bowler auf dem Kopf und der "Paramount Jazz Band" im Rücken wird das Ding sicher spielen - umrankt von Jazzstandards und vielleicht sogar ein, zwei "umgeackerten" Poptiteln neueren Datums.

0 Kommentare

Neuester Kommentar