Kultur : Jazz-Musiker Peter Kowald gestorben

NAME

Der deutsche Jazz-Musiker Peter Kowald, seit den 60er Jahren einer der maßgeblichen Wegbereiter der freien Improvisationsmusik, ist in der Nacht zum Sonnabend in New York im Alter von 58 Jahren an Herzversagen gestorben. Am Abend zuvor hatte er noch ein Konzert mit den Japanern Kazuhiso Uchihashi und Tatsuya Nakatanih gespielt. Kowald, 1944 in Thüringen geboren, lebte seit 1945 in Wuppertal, das sich in den sechziger Jahren zum Zentrum des bundesdeutschen Free-Jazz entwickelte. Der Kontrabassist und Tuba-Spieler war als einer der herausragenden Free-Jazz-Protagonisten sein Leben lang auf zahlreichen internationalen Festivals unterwegs. Die Stadt Wuppertal ehrte Kowald 1984 mit dem Von-der Heydt-Preis. Im Jahr 1995 wurde er außerdem mit dem Deutschen Jazzpreis „Albert Mangelsdorff Preis“ ausgezeichnet. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben