Kultur : Jelinek entsetzt über Handke-Verbot

-

Die Comédie Française hat ein geplantes Stück von Peter Handke vom Spielplan genommen, weil der österreichische Schriftsteller zum Begräbnis des ehemaligen jugoslawischen Präsidenten Slobodan Milosevic eine Rede gehalten hat. Handkes Stück „Das Spiel vom Fragen oder Die Reise ins sonore Land“ sollte im Januar 2007 aufgeführt werden. Die österreichische Literatur-Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek zeigte sich erschreckt über die Absetzung. Die Comédie Française funktioniere „wie eine Zensurbehörde“, erklärte Jelinek. Das Theater stelle sich in die schlimmste Tradition der Kultureinrichtungen, die in Zeiten der Diktatur lästige Künstler zum Schweigen verurteilten. Wer einen Künstler daran hindere, seinen Beruf auszuüben, begehe ein Verbrechen gegen die Öffentlichkeit. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben