Kultur : Jenny Holzer baut einen Nachrichten-Obelisk für Berlin

Ein Stahlobelisk der amerikanischen Künstlerin Jenny Holzer wird vor dem Bundespresseamt am Spreeufer in Berlin aufgestellt. Der knapp 20 Meter hohe Turm soll als Stadtzeichen zwischen Bundestag und Bahnhof Friedrichstraße wirken. An den Wänden des Obelisken werden rund um die Uhr Nachrichten aus aller Welt über eine Leuchtdioden-Matrix zu lesen sein. Die Schrift soll sich in der Höhe mit Lichtzeichen vermischen.

Die 52-jährige New Yorkerin ist in Berlin bereits mit Werken in der Neuen Nationalgalerie und im Reichstagsgebäude vertreten. Für Jenny Holzers Entwurf hat sich das Preisgericht zum Wettbewerb "Kunst am Bau" unter Vorsitz des Architekten Wilfried Wang einstimmig entscheiden. An dem Wettbewerb hatten sich 337 Künstler beteiligt, von denen 14 Entwürfe in die Endauswahl kamen. Dazu zählten Vorschläge von Jörg Immendorf, Claus Bury, Christoph Hildebrand und der Gruppe Odious. Die Entwürfe sollen im Presse- und Informationsamt der Bundesregierung ausgestellt werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben