Kultur : Jerusalemer Musikfestival in Berlin

Das Jüdische Museum Berlin wird im April zum zweiten Mal zum Gastgeber für das Jerusalem International Chamber Music Festival. Nach dem erfolgreichen Start der „Intonations“ im vergangenen Jahr präsentiert die Pianistin und künstlerische Leiterin des israelischen Festivals, Elena Bashkirova, wieder exquisite Kammermusikkonzerte im Glashof des Museums. Wie einst in den bürgerlichen Salons üblich, sind dabei an jedem Abend Werke in unterschiedlichsten Besetzungen zu erleben.

Zwischen dem 20. und 25. April werden unter anderem Gideon Kremer, Roman Trekel, Emmanuel Pahud, Guy Braunstein, Dominique Horwitz, Julian Steckel sowie Bashkirovas Mann Daniel Barenboim auftreten. Neben Schubert, Mendelssohn und Beethoven stehen Komponisten im Mittelpunkt, die von den Nationalsozialisten ermordet wurden wie Pavel Haas, Gideon Klein, Viktor Ullmann oder Hans Krasa (weitere Informationen unter: www.jmberlin.de). Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben