Joel Havea @Jam'in'Berlin (12) : Soul, Reggae und Pop im Trio

Joel Havea ist Singer-Songwriter und managed seine Musikprojekte selbst. Im Video spricht der Australier über sein drittes Studioprojekt, von seiner neuen Band und stellt einige Titel mit der Akustikgitarre vor.

von

Nach Australien zieht es Joel Havea immer dann, wenn sich in Deutschland der Winter breit macht. Vielleicht ist es aber auch die Sehnsucht nach Familie und alten Freunden, nach weißen Sandstränden, Sonnenuntergängen und der Puls der Metropole Melbourne, wo er mit seinem jüngeren Bruder Dave schon als Teenager auftrat.

Als "The Havea Brothers" gaben sie Akustikkonzerte und standen unter dem Einfluss der in den 1990ern geborenen Grunge-Musik, von Bands wie Nirvana, Pearl Jam oder Soundgarden.

Mit seinem Bruder tritt er auch heute noch auf – sobald in Australien der Sommer beginnt, nimmt sich Havea eine Auszeit von seiner Wahlheimat Hamburg. Dort kam er 2008, nach einem musikalischen Trip, getrieben von Abenteuerlust, quer durch Europa an und arbeitete bei einem großen Flugzeughersteller als Ingenieur – Teilzeit, um noch genug Zeit für seine Leidenschaft und die Perfektionierung seines Talents zu haben. Sein betont perkussives Gitarrenspiel definiert den Groove seiner Musik, die heute nach Soul, Pop und Roots-Reggae klingt.

Neben seinem Beruf als Ingenieur gibt er in Soloshows viele größere und kleinere Auftritte. Er reist nach New York, Paris und London, lernt neue Musiker kennen und lässt sich von all diesen Eindrücken inspirieren. In 2012 veröffentlicht er sein Debutalbum "You Make Me Believe".

Zwei Jahre später dann, in Eigenregie, seine EP "Strings & Wood", eine instrumental reduzierte Akustik-EP, im Geiste seiner ersten Liveauftritte mit Bruder Dave. Die freie Zeit zwischen Konzert- und Studioterminen füllt er mit Wohnzimmerkonzerten. Dabei verwandelt er die Wohnzimmer seiner Gastgeber in kleine, private Konzertsäle, mal alleine, mal als Trio.

Zwischen seinen Plattenproduktionen reist Havea um den Globus, gibt Konzerte oder tritt als Support von anderen Künstlern, wie z.B. der nigerianischen Soul- und Reggaesängerin Nneka auf. Die Berliner Liedermacherin Celina Bostic stand schon häufiger mit Havea auf der Bühne. Aktuell nehmen beide ein deutsch-englischsprachiges Duett auf.

Mit neuer Bandbesetzung arbeitet der gebürtige Tongaer seit kurzem an seinem dritten Studioprojekt. Er produziert wieder in Eigenregie, wobei diesmal die Kosten für Produktion und Vertrieb des neuen Albums durch eine Crowdfunding-Kampagne unterstützt werden sollen.

Im Video: Live- und Akustikversionen von "Settle", "Going Through The Motions", "Homesick" und eine Reggae-Jam basierend auf Raul Midóns "Sunshine".

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar