Kultur : Joschka Fischer: Verfahren

Außenminister Fischer ist nicht der erste ranghohe Bundespolitiker, gegen den ermittelt wird. Vor zwanzig Jahren traf es als Folge der ersten großen Spendenaffäre FDP-Politiker Otto Graf Lambsdorff. 1981 leitete die Staatsanwaltschaft ein Verfahren gegen den Wirtschaftsminister ein. 1983 kam es zur Anklage. Vor Prozessbeginn erklärte er 1984 seinen Rücktritt.

Gegen Ex-Verkehrsminister Reinhard Klimmt wurde ab Oktober 1999 ermittelt. Im Zusammenhang mit früheren Zahlungen der Caritas Trier an den Fußballverein der saarländischen Hauptstadt wurde ihm Beihilfe zur Untreue vorgeworfen. Nach Eingang eines Strafbefehls über 27 000 Mark Mitte November 2000 trat er zurück.

Helmut Kohl geriet im Januar 2000 wegen des Verdachts der Untreue zum Nachteil seiner Partei ins Fadenkreuz der Staatsanwaltschaft. Der Ex-Kanzler hatte eingeräumt, bis zu zwei Millionen Mark von nicht genannten Spendern bekommen zu haben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar